Biografie

brigitta-hoepler-3-1

Foto © Mario Lang

Geboren am 18. Juli 1966
Seit 1990 verheiratet mit Thomas Höpler
Zwei Töchter, Ruth, geb. 1996, Agnes geb. 1999

Ausbildung

1987 – 1994 Studium der Kunstgeschichte, Universität Wien
Diplomarbeit „Altenburg, Praschak, Raidel, Spurey – vier österreichische Keramiker“
1985 – 1987 Europäische Sekretärinnen Akademie, Diplom 1987
1977 – 1985 Neusprachliches Gymnasium, Wien

Berufliche Tätigkeiten
seit 2016 Mitarbeit und Dozentin im BOeS (Berufsverband Österreichischer SchreibpädagogInnen, Lehrgang Wiener Schreibpädagogik)
seit 2012 selbständige Kunsthistorikerin
2002 – 2012 Atelier Linde Waber, Malerin (Archiv, Organisation, Werkkatalog)
Juli 2000 Dramaturgie Styriarte Landpartie
1994 – 1999 MAK-Österreichisches Museum für angewandte Kunst, Kinderprogramm MINI-MAK und Führungen
1994 – 1996 MAK-Österreichisches Museum für angewandte Kunst, Fotoarchiv
und Reproduktionen
1990 – 1991 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Picus Verlag, Wien
1987 – 1990 Zusammenarbeit mit dem Schriftsteller György Sebestyén, Redaktionelle Arbeiten für die Kulturzeitschrift Pannonia
1987 – 1989 Mitarbeit in der Galerie für zeitgenössische Keramik, Wien

Sonstiges

Texte für Künstler und Künstlerinnen, Ausstellungseröffnungen, Künstlergespräche
Betreuung des Nachlasses der Malerin Ruth Wieser
Schreibseminare
Biografiepoesie

Bücher

  • Wien – Stadtführer für Kinder, Picus Verlag, Wien, 2001
  • Marc Chagall – Das Leben ist ein Traum, Abenteuer Kunst, Prestel Verlag, München, 1997
  • Leonie im Belvedere – Österreichische Malerei vom Biedermeier bis zum Jugendstil, Picus Verlag, Wien, 1992
  • Mitherausgeberin „Linde tröstet Schubert“, Mandelbaum Verlag, Wien, 2010

Ehrenamtliche Tätigkeiten

2008/2009 Elternverein Gymnaisum Rainergasse
1999 – 2007 Kuratorium Otto-Mauer-Fonds
1999 – 2002 Redaktion „SchriftZeichen“ – Literatur, Kunst, Religion
Leitung „Arbeitskreis Kunst“ im Otto Mauer Zentrum (Projekt Monatsbilder, Ausstellung und Symposion „2xT“)
1993 – 1995 Redaktion „Kunsthistoriker aktuell“
Sommer 1992 Soziales Hilfswerk, Flüchtlingshilfe

Weiterbildung

Schreibseminare im “Writers Studio”, Wien: Short Story – Einstieg in das literarische Kunsthandwerk“, 2006, Mind Writing, 2007, Writers-Tricks – Fachtexte schreiben, 2008
„Die Natur ist der Spiegel der Seele“, Traumarbeit mit Ortrud Grön, Seminar 2005, 2006, 2007
Symposien und Seminare  im Kardinal König Haus, Wien: „Altern mit Geschichte – Erinnerungsarbeit mit alten Menschen“, 2009, „Alte und neue Bilder vom Altern“, 2010
Lehrgang „Basiskompetenzen zur Biografiearbeit“ bei Lebensmutig – Gesellschaft für Biografiearbeit, Abschluss 2013
Lehrgang „Wiener Schreibpädagogik“, Abschluss 2016

Café Entropy
Artikel: Augustin, Mai 2013 (PDF)
Blog: Lebensnah von Uwe Mauch
Film: Spiegeleis und Schneekugelbaum

 

 

 

  • Text und Raum, Weben und Wirken

    Diese Begriffe sind meine Arbeit, meine Sehnsucht, mein Zuhause, mein Weg, meine Gestaltungsmöglichkeit, meine Begabung, meine Herausforderung.