Eine Begegnung und eine Entfaltung

Über das Künstlerbuch von Beatrix Mapalagama mit einem Text von Brigitta Höpler

Uns verbindet das Interesse am Raum, am Textilen, am Text – im Sinne des lateinischen Wortursprung texere – verbinden, verweben, verknüpfen und die Liebe zu handgeschöpftem Papier, das oft auch eine textile Struktur hat. Nach zahlreichen inspirierenden Begegnungen und Gedankenaustausch dann die Idee, gemeinsam ein Künstlerbuch zu machen.

„Immer ist das leere Blatt Papier ein Raum für sich, ein Raum für mich, in dem ich mich immer wieder neue zur Welt bringe. Noch unsichtbare Gedanken finden dort eine Form aus Tinte und Buchstaben, eine vorläufige Bleibe“ (Brigitta Höpler)

„Das Papier soll handgeschöpft werden. Also Baumwolle einweichen, in einen Brei mahlen, Zusätze einbringen, aus der Bütte schöpfen, pressen, Trockenschrank, Unreinheiten abschaben, Ausschuss beiseite legen“. (Beatrix Mapalagama)

„Ich war sehr aufgeregt, welchen Raum meine Worte bekommen würden, welche „Wortgewänder“ sozusagen“. (Brigitta Höpler)

„Die gestalteten Blätter werden einzeln bearbeitet und es wird auch blauer Faserbrei verarbeitet. Blau wird geleert im Blatt „Tintenblaue Handbewegungen“ und verdrängt im Blatt „wie Schnee“. Samen wachsen zwischen zwei Papierschichten und ein Faden verknotet sich im Blatt „Anfänge“. Dann wird jedes Blatt einzeln bedruckt, gefaltet, ins Buch gebracht und mit der Hand geheftet.“ (Beatrix Mapalagama)

„Beim ersten Durchblättern hatte ich Herzklopfen, es ist ein ganz besonderes Erlebnis, wenn der eigene Text durch künstlerische Gestaltung lebendig wird, wenn sich Worte mit Bildern, mit Papier verbinden und dort ein Zuhause bekommen, wenn aus dem Text Raum wird, wenn die Dimension der Zeit dazu kommt, die Bewegung und die Stille. Wenn spürbar wird, was ich zu beschreiben versuchen“. (Brigitta Höpler)

„Es begegnet einem selten etwas, das einem eigen und doch fremd genug ist, um in Spannung, Erwartung, Freude und Ungewissheit daran arbeiten zu können“. (Beatrix Mapalagama)

 

Künstlerbuch „Blattentfaltungen“,
Handgeschöpfte Baumwollbütte, Fadenheftung,
Gestaltung und in Buchform gebrach von Beatrix Mapalagama,
Text von Brigitta Höpler, Satz von ViennaDesign.com,
Papier und Buchbindung: Werkstatt für Buch- und PapiermacherInnen,
Auflage: 6, Wien, 2016

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Kunst, Schreiben. Bookmarken: Permanent-Link. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

*
*

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Text und Raum, Weben und Wirken

    Diese Begriffe sind meine Arbeit, meine Sehnsucht, mein Zuhause, mein Weg, meine Gestaltungsmöglichkeit, meine Begabung, meine Herausforderung.