Luise Kloos

Die Kunst des Reisens, die Kunst der Begegnung

Gedanken zu Luise Kloos

Kunst entsteht für mich in dem Augenblick, in dem sich der Künstler, die Künstlerin mit dem Gegenüber verbindet. Das Gegenüber kann ein Mensch, eine Landschaft, ein Augenblick, ein Eindruck, kann unendlich vieles sein.

In diesem Augenblick der Verbindung verschmelzen Empfangen und künstlerische Umsetzung, Geben und Nehmen, Berührt werden und Berühren.

In diesem Augenblick wird etwas erhellt. Menschen, Landschaften, Dinge, Eindrücke erscheinen in einem anderen Licht.

Luises Begabung sich zu verbinden macht ihre vielfältigen künstlerischen, vernetzenden und kommunikativen Tätigkeiten und Ausdrucksmöglichkeiten so kostbar und einzigartig.

In den Begegnungen mit ihr ist große Achtsamkeit, Präsenz und ein weiter, unvoreingenommer Blick zu spüren. Immer wieder gibt sie das Wohnen im Gewohnten auf und lässt Vorstellungen, die den Blick verstellen, hinter sich.

abgedruckt in: Lichtwechsel, Ein Reisekunstbuch, Verlag Bibliothek der Provinz, 2011, anläßlich des Projektes der Gruppe 77 „Lichtwechsel„entwickelt von Luise Kloos, Erika Lojen, Aurelia Meinhart und Ingeborg Pock

  • Text und Raum, Weben und Wirken

    Diese Begriffe sind meine Arbeit, meine Sehnsucht, mein Zuhause, mein Weg, meine Gestaltungsmöglichkeit, meine Begabung, meine Herausforderung.