Viktor Adler Markt, 1100 Wien

Hellblaue Bademäntel hängen zwischen gemusterten Haushaltsschürzen, falschen Leder- und verzierten Jeansjacken.

Ein Kilogramm Kuheuter kostet zwei Euro, das Kopffleisch vier Euro. Einer will einen Pansen, der andere nimmt lieber ein Herz.

Aus Liebe zur Tradition, alarmgesichert und videoüberwacht. Personalalarm und Panikalarm sind heute im Angebot (mit drei Rufzeichen) und kosten nur zwölf Euro. Auch der österreichische Jungwein wird kontrolliert und steirische Hühner sind pipifein.

Für Qualität und Frische bürgen die Kaufleute des Viktor Adler Markts während Plakate zur Demonstration gegen Überwachung und Kontrolle aufrufen und Freiheit für Aaron und Balu fordern.

Safran macht den Kuchen gelb, Henna färbt die Haare rot, türkische Küche schmeckt gut und am Aschermittwoch essen wir Hering.

Die Zeit der besten Krapfen ist dann auch bei Ströck vorbei.

Der Fisch(t)raum serviert zum Fisch einen Traum auf weißen Stofftischtüchern und ein Glas Sekt zu drei Austern.

Faschingsschlangen und Luftballons hängen tief im Zigarettendunst, – wenig Raum, wenig Traum, viel Alkohol in Lilys Café.

Ich ziehe meine Kreise immer tiefer in die Worte, Klänge, Gerüche, Farben, Orte – Syrisches Haus, 1001 Nacht, Wurst- und Käsehütte, Mekka Halal Fleisch, Fischoase, Sushi, KebabAcht Schätze – und finde meinen Platz an einem der vier kleinen Tische in einem türkischen Lokal. Ich verbrenne mir die Zunge an schwarzem Tee und bestelle Manti, mit Faschiertem gefüllte Nudeln. Von der Unterhaltung der Wirtin mit zwei türkischen Männern verstehe ich Finanzpolizei, Bank Austria, facebook und schwarz-weiß. 

„Worüber schreiben Sie? fragt mich die Wirtin, „über die Flüchtlinge oder über die Österreicher?“

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Flanieren, Stadt. Bookmarken: Permanent-Link. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

*
*

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Text und Raum, Weben und Wirken

    Diese Begriffe sind meine Arbeit, meine Sehnsucht, mein Zuhause, mein Weg, meine Gestaltungsmöglichkeit, meine Begabung, meine Herausforderung.